fliplife hat mich still und heimlich gepackt

Vor einiger Zeit schrieb ich meinen ersten Blogbeitrag zu fliplife. Ich möchte jetzt nicht alles wiederholen, was das ist und was ich darüber gedacht habe (zuerst nichts Gutes, aber das änderte sich nach und nach). Wer das nochmal lesen möchte, klickt bitte hier.

Auf der dmexco habe ich @admoe getroffen, welcher für fliplife arbeitet. Mit ihm konnte ich ein kurzes, aber sehr informatives und äußerst nettes Gespräch führen (bekomme ich jetzt endlich ein fliplife T-Shirt?). Wir hatten ein wenig über Vor- und Nachteile der bisherigen Beta gesprochen und darüber, dass zum Ende des Jahres hin die Beta-Phase vorbei ist und das „echte“ fliplife startet. Lange Rede, kurzer Sinn…

fliplife hat mich irgendwie still und heimlich gepackt. Woran merke ich das? Nun, langsam mit dem höheren Level machen die Spiele mehr Spaß, man kommt schneller an seine XP (Punkte bis zum nächsten Level), es stehen neue Berufe zur Auswahl (u. a. Wissenschaftler; Arzt folgt in Kürze).

Nach meiner jetzigen Nutzung habe ich (teils neue) Vor- und Nachteile ausmachen können, die ich gern sharen möchte:

+ neue Freizeitaktivitäten haben sich mir erschlossen; mit genug Geld ist so ein schnelleres Level-Up möglich

+ immer mehr fliplifer nehmen aktiv teil (dazu aber gleich ein Nachteil-Punkt)

+ die Entwicklung geht voran, zudem läuft das System nun endlich stabil

+ es macht Spaß, die virtuelle Karriereleiter zu erklimmen und da auch mal den Ibo mit im Team zu haben 😉

##############

– großes Minus: Die Freizeitaktivitäten. Im Moment ist es so, dass z. B. 4 „Freunde“ ein gemeinsames Bierfest genießen. Wenn dann 3 von den 4 Leuten ordentlich Geld lassen um an XP zu kommen, die 4. Person aber nicht einen „Euro“ bietet, bekommt die dennoch die gleiche Punktzahl wie alle anderen, die teuer Geld gelassen haben. Das sollte dringend geändert werden; wer gar nicht bietet soll „verlieren“ (leer ausgehen) oder -ich gehe hier noch weiter- er muss aktiv teilnehmen, also mind. x Sachen mit kaufen, um an den Punkten teilhaben zu dürfen. Das habe ich während einiger Spiele auch mit anderen im Chat diskutiert

– Jobs. Wenn man noch auf andere wartet, sollte man dennoch schon mal seine „Wunscharbeitszeit“ vergeben dürfen. So muss man nicht unbedingt nochmal online sein, um den Job auch wirklich zu starten.

– Jobwechsel. Ich würde liebend gern mal vom Journalisten zum Wissenschaftler wechseln oder bald zum Arzt. Allerdings fängt man hier wieder (natürlich) bei 0 an. Mich reizt es jetzt nicht so sehr, „alles“ nochmal zu durchlaufen. Wobei man laut fliplife jederzeit wieder zurück in den Journalistenberuf kann und dort weitermachen kann.

– Als Arzt hätte ich keine Freunde mehr – oder sehe ich das falsch? Zumindest keine, mit denen ich vorher schon kräftig gearbeitet und gefeiert habe. Auch hier wieder: bei 0 anfangen? Was mit den machen, wo man täglich XP’s gesammelt hat?

_____

fliplife geht voll in die richtige Richtung. Allerdings bin ich mir nicht sicher, ob die neuen Berufe und der Wechsel zu eben jenen so gut ist, denn man verliert (man möge mich korrigieren wenn dies nicht so ist) alle Freunde und muss auch hier alles neu aufbauen, verliert dann den „sozialen“ Kontakt zu den bisherigen Mitstreitern.

Ich bleibe da weiterhin am Ball und hoffe, weiter überrascht zu werden.

4 Kommentare

  1. Hey Marc,

    schön das Du dich noch immer so aktiv mit Fliplife auseinander setzt 😉 Dein Shirt liegt schon auf meinem Tisch. Bekommst morgen dazu eine Mail von mir!

    Sehr gut wie du Pro und Contra hier aufzählst! Vor allem sehr gut für uns um genau diese Punkte abzuarbeiten. Einige kann ich dir aber kurz erklären:

    • Wechselst du den Job, wird lediglich deine Job-Erfahrung auf 0 gesetzt da du in diesem Beruf noch keine gesammelt hat – wie im echten Leben. Deine Freunde behältst du aber natürlich. Es sei denn einer davon hat ein echtes Problem mit – in diesem Fall – Ärzten 😉

    • Wir haben einige Freizeitaktivitäten noch mal überdacht und sehen dort Verbesserungsbedarf. Dies wird allerdings noch ein wenig dauert, sodass ich dich und die anderen Spieler um ein wenig Geduld bitten muss 🙂

    • Das ‚Problem‘ mit der Party ist uns bekannt, ändern wir ebenfalls ab 😉

    Ich hoffe du bleibst weiter am Ball und berichtest weiter auf diese Weise über deine Erfahrungen mit Fliplife.

    Beste Grüße vom Friesenplatz
    moe (Fliplife-Team)

    Gefällt mir

  2. Man behält alle globalen Faktoren beim Jobwechsel, dazu gehört der globale Level (blau), genauso wie Cash und Credits, ebenso wie Awards und Freunde. Das einzige was sich ändert ist dein Joblevel, also der Titel direkt unter deinem Namen und der Rang in der Firma, der aber logischerweise je Beruf auch neu starten muss. Somit sind deine Sorgen, sollte ich sie richtig verstanden haben, unbegründet. 😉

    Gefällt mir

  3. […] “fliplife hat mich still und heimlich gepackt” 22.09 – Marc Thomalla […]

    Gefällt mir

  4. Da mein Trackback / Pingback irgendwie Probs hat, hier mal manuell. Wenn er noch ankommt, dann lösche diesen Kommentar einfach.
    http://0511web.de/2010/11/05/fliplife-interview-mit-ibo-evsan/

    Gefällt mir

Hier Senf hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: