Ein Lobbeitrag auf die Lufthansa

Ich fliege nicht viel. Durch meinen Job bei nugg.ad nun mehr als vorher, aber sicherlich aufs Jahr gesehen (bin erst 6 Monate im Team, aber hochgerechnet) ca. 4-5 Mal.

Bisher waren es dreimal, davon 1x Air Berlin von Hamburg nach Köln und zurück (dmexco) und 2x Lufthansa (HAM – CGN – HAM und HAM – DUS – HAM). Und genau dieser Flug von Düsseldorf nach Hamburg hat mich bewogen, noch im Flieger diesen Blogbeitrag zu verfassen und der Lufthansa zu widmen, die ich schon vorher natürlich ab und an geflogen bin, jetzt aber von vorn bis hinten einfach nur mit perfektem und unkompliziertem Service betütelt wurde. Meine Erfahrungen hier umfassen das Check-In mit iPhone sowie eine sehr spontane Aktion in Düsseldorf – erfahrt nun mehr!

Den Flug von Hamburg nach Düsseldorf und am gleichen Tag zurück habe ich online über unser zentrales Buchungssystem gebucht. Mir wurde auf Nachfrage bei Twitter zugetragen, dass man 23 Stunden vor Abflug online sehr komfortabel einchecken kann – die Lufthansa hat auch eine iPhone App, mit der ich das durchgeführt habe.

Dies kurz umrissen: App starten, auf check-in klicken, Buchungscode und Namen eintragen, schon wird Hin- und Rückflug angezeigt; sofern möglich kann man nun dort mit erneutem Klick auf check-in einchecken. Der Sitzplatz, der einem zugewiesen wurde, lässt sich in der App noch ändern; so werden belegte, der eigene und noch freie Sitze angezeigt. Einfach auf einen freien Sitz klicken und schon bekommt man diesen fest zugewiesen. Anschließend noch bestätigen und das Ticket per Mail oder als Handyticket auf das Smartphone schicken lassen. Es kommt per SMS mit einem Link; hier dem Link folgen, QR-Code kopieren und als Bild abspeichern, den Link aber am Besten geöffnet lassen, denn dies muss bei der Bordkartenkontrolle vorgezeigt werden (der QR-Code reicht NICHT aus!). Nun beim Boarding elegant das Foto (QR-Code) auf den Scanner legen und los fliegen.

Soviel dazu.

Wieso es mich aber umhaut war die Bearbeitung vor Ort in Düsseldorf meiner Spontanität. Es lief so ab:

Mein Flieger sollte 18:25 nach HAM gehen. Boarding 17:55. Ich war zeitig am Flughafen wegen diverser Baustellen und Witterung in Düsseldorf. Ich bin durch den Securitycheck durch (übrigens mit 0,5l Hohes C im Handgepäck, hat keinen interessiert…) und habe mal aus Spaß nachgesehen, wann welche Flieger gehen. Direkt neben mir sah ich, dass JETZT (es war 16:55) ein Flieger nach HAM geht. Ich dachte: „Wie genial wäre es, wenn du da mitkommst, freuen sich Frau und Kinder!“. Aber aus Sicherheitsgründen ginge dies sicher nicht. Dann die Infotafel. WARTELISTE. Warteliste? Man kann wohl Standby als Normalo mitfliegen (also nicht als Mitarbeiter der LH) und wenn Platz ist so umbuchen. Wusste ich nicht, fand ich gut.

Also habe ich fast alle Passagiere boarden lassen, erst dann kam auch eine 2. Angestellte dazu, die ich gleich ansprach. Und was soll ich sagen? 4 Minuten später saß ich in der früheren Maschine, habe als letzter den Jet bestiegen (wurde nicht gelyncht, auch wenn ich es erwartet hatte) und bin um 18:00 in HAM gelandet, wo ich eigentlich erst im Boarding in DUS sein sollte.

Liebe Lufthansa, ich sage DANKE und habe mal wieder erlebt, wie unkompliziert man mit euch reisen kann und wie spontan und bereitwillig eure Mitarbeiter agieren. Frau Götz in DUS hat es möglich gemacht, dass ich deutlich eher bei meiner Familie sein durfte. Ich halte euch auch weiterhin die Treue. Macht weiter so!

Dies verbreite ich auch via Twitter und Facebook.

Go on! There is no better way to fly 😉

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s