Wieso ich mich von Fliplife verabschiedet habe

Etwas spät gestartet hatte ich mich dann doch bei Fliplife registriert, weil einige meiner Facebook-Freunde dort mitspielten und ich auch mal „schnuppern“ wollte. Im Hinterkopf „Das ist doch das SecondLife der Neuzeit“ war ich dann doch positiv überrascht, habe mich in kürzester Zeit von Level 1 auf Level 40 gespielt, am Ende sogar Geld investiert (was ich nie machen wollte) – um mich vor 2 Tagen dann vom Fliplife-Support löschen zu lassen. Ich bin nicht der Einzige, dem nach dem letzten großen Update gehörig die Lust vergangen ist – viele, die von Anfang an dabei sind oder bisher eine richtig steile „Karriere“ hingelegt haben, sind genervt. Meine Gründe möchte ich euch nun gern mitteilen.

Von den (meist kleineren) Problemen kann man absehen – es ist immer noch Beta und da dürfen Fehler passieren. User können sie aktiv melden, das Support-Team reagiert schnell und angemessen. Zum Beispiel Party-Bugs, wo innerhalb weniger Sekunden Parties einfach crashen. Das war tagelang sehr nervig, aber vertretbar.

Dann wurde das Bezahlsystem eingeführt. An sich eine interessante Sache, denn Fliplife muss ja finanziert werden. Alles kein Problem. Braucht man mehr Energie? Kurz kaufen. Bezahlbar per SMS, Paypal oder andere Wege. Ich selbst habe dies 3-4x via Paypal gemacht, hat alles wunderbar funktioniert.

Doch dann gab es ein recht großes Update. Man konnte mit Jobs weniger verdienen, Parties zum Level-Up-Erreichen waren Geschichte, man konnte nun XP gewinnen, die man sich mit den anderen teilen muss. Vorbei mit 14.000 Fliplife-XP in einer Party, man bekommt nun 500 (Beispiel). Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen, aber die Lust an den Parties war schonmal weg. Bei vielen.

Neue Berufe wurden freigeschaltet. Stilikone und Gangster. Leider ist man gezwungen, seinen Job (ich war Arzt) zu wechseln, denn es ist in 4 (!) Tagen (!!) nicht möglich gewesen, einen  neuen Job zu starten, der lediglich 4 Teilnehmer benötigt. Von den zuletzt fast 3.000 Ärzten waren es nach wenigen Tagen auf einmal 600 weniger. Alle haben den Job gewechselt – was frecherweise auch wieder Geld bzw. damit verbunden Credits kostet.

Dann hatte ich einen letzten Versuch gestartet, doch noch mal mitzuspielen, wir waren zu Dritt in einem Job – und beide Ladies waren nicht in der Lage, die 100% zu erfüllen, eine war sogar nach 3 Tagen nur bei 40%. Das macht a) keinen Spaß und b) zeigt es mir, dass das Interesse abgenommen hat (die Spielerinnen hatten Level 23 und 17).

Ich hatte nach Parties mit anderen gechattet, die teilweise in Level 60 sind. Auch dort war zu hören: „Für jeden Mist muss man nun Geld bezahlen, sogar für Berufe – das Spiel wird kaputt finanziert!“

Und das ist auch mein Löschbeweggrund und Schlussfazit: Das Spiel wurde mit dem letzten Update in meinen Augen kaputt finanziert. Der Spielspaß ist dahin, Jobs werden nicht mehr erfüllt, man ist gezwungen zu wechseln wenn es zu viele andere auch machen.

Schade, hat Spaß gemacht. Aber so ist es dann doch gekommen, wie ich es ganz am Anfang gedacht hatte: Irgendwann kommt der Punkt, wo Fliplife nicht mehr reizt. Und der Punkt ist nun erreicht.

Dennoch ein Kompliment an das Team: Ihr macht einen guten Job. Ich hoffe für euch, dass ihr mit Fliplife noch viel Erfolg erntet und genug Spieler habt, die Geld investieren, um vielleicht mal Pilot zu werden (darauf warte ich ja seit Monaten ;-))

Adieu, Fliplife.

9 Kommentare

  1. Hallo. Kurze Frage: Wie kann man denn seinen Fliplife-Account löschen?Antwort wäre nett! Ich hab keine Ahnung, wie ich wieder rauskomme….
    Danke!!!

    Gefällt mir

  2. Interessanter Beitrag! Also ich habe erst vor ca. einem Monat mit dem Spiel angefangen und bin daher nicht von der großen Umstrukturierung betroffen worden. Und ich muss ehrlich zugeben, dass es das beste Spiel ist, das ich jemals online gespielt habe! Man merkt, dass da kreative Köpfe hinter stecken, die Beschreibungen der einzelnen Projekte bei „LTR“ lassen mich immer noch schmulzeln ^^ Und es macht richtig Spaß, sich innerhalb von Projekten austauschen zu können. Was die Parties angeht: Fand ich von Anfang an nicht so dolle.. Aber der Rest: Super Top!
    Lg, Sofia P.

    Gefällt mir

  3. Schade dass du gegangen bist. Auch ich bin noch nicht allzu lange angemeldet und muss dir in manchen Sachen aber trotzdem zustimmen. Ich spiele viel lieber Fußball als an Partys teilzunehmen und ich finde unverschämt, dass manche Oberteile schon 30 Flips kosten. Aber ich finde das Spiel besser als jedes andere Browsergame, weil man um jobs zu machen oder Materialien zu bekommen kein Geld bezahlen muss (z.B. bei Famerama muss man für jede Saat Geld bezahlen).
    LG
    Nele

    Gefällt mir

  4. OK, man darf darüber nachdenken, ob ein Betatest ein Jahr und länger dauern sollte, oder ob das recht planlose (keinen Plan haben wurde mehrmals fast stolz zugegeben) Ausprobieren massivster Änderungen wirklich ein Test ist.

    Aber ich kann auch den Support nicht so loben wie du im Artikel. Sie geben eigentlich niemals wirkliche Informationen, immer nur vage Andeutungen und massives Ausweichen. Das Nichtveröffentlichen von brauchbarer Information wird als „natürlich“ bezeichnet, und deshalb nichht weiter erklärt.

    Der Support ist interessiert am Einsammeln und Horten von Daten, Ideen und Vorschlägen, aber es kommt keinerlei Feedback, in der Regel nicht einmal eine Bestätigen oder ein nettes Danke.

    Und gegen engagierte Mitspieler, die gute Ideen liefern, wird ein erbarmungsloser Kampf mit allen Mitteln der Editierfunktion geführt, dass sogar falsche Antworten durch richtige von Seiten der Mitspieler umeditiert wurden, um dann sogar die Autorenschaft über die gute Antwort zu beanspruchen, wurde sogar von der Geschäftsführung als falsch zugegeben, hatte aber null Konsequenzen.

    Der Kampf gegen gute und engagierte Mitspieler/Kunden erinnert an die Methoden der Sandkastenkings im Kampf um das Schippchen.

    Und bisweilen werden die Löschungen kurios, hier ein relativ harmloses Beispiel:

    Der Supportbereich ist der Bereich, in der man durch Taten und Texte die Begeisterung für das Spiel, die (in der Werbung behauptete) Liebe zum Projekt beweisen kann und auch zeigen kann, wie wichtig dem Unternehmen zufriedene Kunden sind.

    Diese Chance wird – egal wie gut die Projektidee ist – gründlich vertan.

    Gefällt mir

  5. Also..
    ich habe mich bei fliplife angemldet spiele aber nicht mehr.
    Und jetzt bekomme ich an einem tag 356 emails das nervt ziemlich.
    Weiß eventuell jemand wie man seinen account löschen kann ???
    danke schon im voraus
    (:

    Gefällt mir

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s