Erfahrungsbericht Schweinegrippe (auch bei Schwangeren)

H1N1 – die 4 Buchstaben, vor denen die letzten beiden Jahre die ganze Welt gezittert hat. „Wir müssen alle sterben“ – so zumindest kam es in den Medien rüber. Ich war 2009 in New York, wo es dort gerade richtig krass angefangen hat, Schulen geschlossen wurden. Aber ich blieb verschont. Bis 2010 – dort erwischte es mich dann, ebenso auch meine damals hochschwangere Frau mit unserem 2. Kind.

Da jetzt wieder die H1N1-Welle die Runde macht (mind. 4 vom FC Köln sind davon betroffen, auch wohl der Sohn einer Kollegin), möchte ich euch gern beruhigen und meine Erfahrungen mit H1N1 bloggen, dazu noch paar Sätze, wie es sich für Schwangere anfühlt bzw. was man tun kann.

Ich bekam es im Winter 2009 – meine Frau im Spätherbst 2010. Ich will euch jetzt nicht mit einem Roman langweilen, daher hier mal meine Erfahrungen, was H1N1 dem Körper antut, wie man sich fühlt und was man vielleicht oder eben auch nicht tun kann (INFO: Zu meiner Krankheitszeit war Impfstoff alle und meine Frau hat nichts bekommen weil 7 Wochen vor Entbindung).

– mein höchstes Fieber war ein Tag lang 38,6°C, ansonsten immer zwischen 37,5 und 38,3. Alles entspannt

– nerviger war, dass ich fast 8 Tage lang immer Kopfschmerzen hatte. Selbst mit Paracetamol war das kaum in den Griff zu bekommen.

– ich hatte absolut keine Kondition; man sollte sich eh nur wenig bewegen, aber wenn, dann war ich echt sofort platt

– Lichtempfindlichkeit, Schnupfen, etwas Husten, ab und an Halsweh – wie eine normale Grippe

Was konnte ich tun? Nichts. Impfstoff alle, ich sollte viel trinken, keinen Stress haben, aber durchaus gut eingepackt ab und an an die frische Luft. Und so war ich nach 14 Tagen wieder im Büro, welches damals (wurde ja 2009 geraten) nicht komplett gereinigt wurde 😉

So gelitten wie Oliver Pocher damals (haben vielleicht einige in seiner Sendung verfolgt auf Sat 1) habe ich nicht; ich hatte wohl auch Glück gehabt. Auf jeden Fall empfand ich die mediale Panikmache als äußerst störend.

Meine Frau hatte dann Ende Oktober 2010 Schweinegrippe oder „Neue Grippe“ bekommen. 7 Wochen vor Entbindungstermin, klasse Timing, was? Sie hatte keinen Impfstoff bekommen, da es für Schwangere einen speziellen Stoff gab, der aber noch nicht in Deutschland zugelassen wurde. Klasse Sache, oder? Ihr ging es schlechter als mir; sie hatte Schüttelfrost, mehr Fieber und ihr war übel. Aber auch sie hat es gemeistert, unserer 2. Tochter geht es weiterhin blendend und feiert jetzt am 20.1. ihren 1. Geburtstag.

Lasst euch nicht verrückt machen. Schweinegrippe ist vielleicht etwas unangenehmer, aber wenn ihr selber oder eure Kinder betroffen seid, verfallt nicht in Panik. Die Medien pushen es (mal wieder) viel stärker hoch, weil Lothar Matthäus derzeit keine Freundin hat und die Politik es derzeit auch nicht mit schönen Mitteilungen in die Medien schafft 😉

In diesem Sinne,

Oink!

Hier Senf hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: