TVsmiles – die Shazam-Quizduell-App für euch angetestet

Ich hatte Shazam noch nie auf dem Smartphone installiert. Manchmal wäre es sicher sinnvoll gewesen, aber dann war der Gedanke bereits wieder verflogen. Quizduell war ein paar Wochen cool – dann aber auch nicht mehr. Ein ähnliches Gefühl hatte ich bei der App „TVsmiles“. Sie hat das gleiche Prinzip wie Shazam: Sie erkennt Sounds, in diesem Fall Werbespots und bietet dann passend zur „Kampagne“ ein Quiz an – nur das man nicht gegen andere spielt, sondern so genannte „Karten“ und hier auch Punkte sammeln kann. Ob das was taugt? Für euch getestet!

Es gibt Apps, die kommen und gehen wieder auf dem Smartphone. Manchmal ist die Usability einfach nur Mist, manchmal fehlt es an echtem Mehrwert und ganz manchmal ist der Energieverbrauch einfach so hoch, dass die App einfach keinen Spaß mehr macht. Bei der App von TVsmiles war ich mir noch nicht so sicher, nachdem ich sie installiert hatte. Die Rezensionen im App Store waren stark unterschiedlich, die Stimmen auf deren Facebookseite allerdings oftmals sehr positiv (über 150.000 Fans). Daher hatte ich mir einmal 3 Tage am Stück genommen und so mit der App ein verlängertes Wochenende rumgehühnert.

smiles1

Was ist TVsmiles und was kann die App?

TVsmiles kommt aus Berlin und läuft noch als StartUp. Das Unternehmen wurde bereits Anfang 2013 von Frederic Westerberg, Gaylord Zach sowie Christian Heins gegründet, wird von verschiedenen, internationalen Venture Capital Fonds unterstützt. Die Vermarktung von TVSmiles übernimmt derzeit noch exklusiv kein geringerer als die ProSiebenSat.1 Vermarkter-Bude SevenOne Media.

Zuletzt hat TVsmiles 5 Millionen eingesammelt, um nach Deutschland auch den UK-Markt zu erschließen.

Wer ein wenig „behind the scenes“ und Persönliches zum StartUp erleben möchte, kann denen auf Instagram folgen. Immerhin tun dies schon fast 7.000 Leute:

s2

Aber was kann die App nun? Sie kann unterhalten – für einen gewissen Zeitraum ist das auch durchaus gut spielbar. Zu den Nachteilen komme ich etwas später.

Beim Starten der App werden stets neue Quiz-Fragen, so genannte „Karten“ hinzugefügt. Viele Karten kann man spielen, einige sind special offers und einige sind auch sehr Video lastig. Je nach Umfang der Aufgabe oder des Angebots kann man für die Beantwortung der Fragen oder nach Abschließen der Aktion „Smiles“ gewinnen, das sind die hauseigenen Punkte, die ab einer gewissen Summe im Shop der App gegen echte Preise eingetauscht werden können. Zu den Preisen gehören auch Lose, um z. B. an Verlosungen von Smartphones teilnehmen zu können.

s3

Das angenehme bei den Quiz-Fragen: Selbst wenn falsch geantwortet wird, ist man nicht der Depp, sondern bekommt eine Erklärung wieso die Antwort falsch war und kann es direkt erneut versuchen. Das ist bei „echten“ Fragen sinnvoll und sehr lobenswert, bei gekauften Karten von Werbepartnern (beim Beispiel gleich ist von Deichmann) geht es natürlich stark auf Aufklärung.

s4
s5s6

 

 

 

Das Besondere an der App soll aber die TV-Spot-Erkennung sein, die der App somit auch das „TV“ im Namen eine Berechtigung geben soll. Die Idee dahinter ist nicht ganz neu: Shazam hatte schon vor Jahren als App her gehalten, um TV-Spots zu verlängern. TVsmiles setzt mehr auf Gamification und echte, direkte Preise. Allerdings ist es mir in 72 Stunden und einigen Prime-Time-Werbeblöcken nicht gelungen, einen TV-Spot zu erkennen. Schade – denn genau auf diese Funktion war ich besonders gespannt. Es gibt auf Youtube schon Playlists mit Spots – das funktioniert bei mir (rein aus Testzwecken) leider auch nicht. Eventuell wurde das aber schon gesperrt.

s7

Einige der Quiz-Karten sind schon ziemlich knifflig, einige greifen annähernd tagesaktuelle Themen auf, andere sind „Selbstläufer“ – dennoch macht es Spaß, ab und an damit rumzuspielen. Da es bei den TV-Spots noch hapert, ist die App nach den Testtagen jetzt erstmal weniger im Einsatz. Ich habe knapp über 200 Smiles gesammelt und werde sie vielleicht mal in einen Preis investieren.

TVsmiles finanziert sich also mit Werbepartnern – ich bin mir sicher, dass im hart umkämpften TV-Bereich viel Überzeugungsarbeit nötig sein wird, damit deutsche Sender hier aufspringen. In den USA wäre der Markt sicherlich eher bereit, so eine App permanent zu nutzen. Dies hat das StartUp sicher auch erkannt und bietet Werbetreibenden auf anderem Wege die Chance, Geld zu lassen (hatte ich grad zum ersten Mal gesehen):

s8

Nach einigen Tagen der Nutzung hat der Fun-Faktor etwas abgenommen. Die Quiz-Karten sind schon witzig gemacht, aber ohne diesen TV-Effekt ist es auch eher eine Quizduell-App, nur ohne echte Gegner. Wenn TVsmiles es schaffen würde, die TV-Verzahnung weiter auszubauen oder einen Battle-Mode zu erschaffen, wo gegen andere gespielt und so Smiles gewonnen werden können, wird die App nochmal deutlich interessanter.

Wenn wir dennoch einmal durchrechnen und den Spaß bei der Sache nicht vergessen (seien wir ehrlich: keiner wird glauben, dass man bei „ein wenig rumspielen mit der App“ in einer Woche ein brandneues iPhone 6s Plus in Händen hält, oder?), dann ist es durchaus realistisch, auch den einen oder anderen Preis einlösen zu können. Dies geht natürlich schneller, wenn man neben der üblichen Karten (im Schnitt sind 3-6 Punkte pro Karte möglich) auch Aktionen ausführt wie Downloads von kostenlosen (!) Apps, die dann auch gern mal zwischen 500 und 1.500 Smiles einbringen. Eine Amazon-Gutscheinkarte im Wert von 10 Euro ist schon für besagte 1.500 Smiles zu bekommen. Wer lieber eine Quadrocopter Drohne sein Eigen nennen möchte, braucht dafür 6.500 Smiles. Das sind zugegebenermaßen viele Karten, die gespielt werden wollen – oder eben Downloads oder Vertragsabschlüsse etc. Rein an Karten mit 6 Punkten pro Karte lägen wir bei 1.083 Karten, wobei eine Karte in der Regel in 1-1,5 Minuten durchgespielt wurde. Großzügig gerechnet muss man also ca. 1.100 Minuten spielen, was gut 18 Stunden Aufwand (oder Spaß) bedeutet.

Auf einer Skala von 1 (BILD-Zeitungsleser werden die App lieben) bis 10 (Hallelujah!) gebe ich eine gute 7 mit der Hoffnung, dass die Macher hinter der App nochmal nachlegen.

Die App könnt ihr hier für iOS und Android downloaden.

Hier Senf hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: